Bürodrehstuhl: Ergonomisch, bequem & gesundheitsfördernd

Stellen Sie sich folgendes vor: Sie besitzen zwei Häuser: Eines, wo Sie 80% Ihrer Zeit verbringen, und ein anderes, wo Sie selten sind. Man hat Ihnen nun für Ihren Urlaub ein wenig Zeit, Muße und Materialien geschenkt, um Ihr Haus etwas zu modernisieren. Welchem Haus würden Sie sich annehmen?

Die Antwort ist klar, oder? Ist es da nicht geradezu witzig und verwunderlich, wenn man sich folgendes klarmacht: 8 Stunden des Tages sitzen Sie auf ihrem Bürodrehstuhl. Vielleicht auch 4 oder 6, vielleicht auch 10 oder 12 Stunden. Je nachdem, wie viel Sie arbeiten.

Der Büromensch verbringt durchschnittlich 9,6 Stunden am Schreibtisch und im Bürodrehstuhl.

BürodrehstuhlIm Durchschnitt sind es 9,6 Stunden, die der durchschnittliche Büromensch in seinem Bürodrehstuhl verbringt. Das haben Studien ergeben. Das ist mehr als ein Drittel des Tages, und sogar mehr als die Hälfte unserer Zeit, die wir am Tag wach verbringen, wenn wir 8 Stunden für Schlafenszeit berechnen.

Der Spiegel brachte dieses Thema in seiner ganzen Bedeutung unlängst in einer einprägsamen Zeile auf den Punkt:

Sitzen ist das neue Rauchen.

Doch wann haben Sie zuletzt überprüft, ob Ihr Bürodrehstuhl noch Ihren Ansprüchen genügt? Ob er nicht längst verschlissen ist? Täglich besitzen Sie ihn und tun Ihrer Gesundheit damit entweder einen Gefallen, falls er ergonomisch ist, oder einen Bärendienst, falls er dies nicht ist.

Wissen Sie eigentlich, wo der Begriff ergonomisch überhaupt herkommt und was er bedeutet?

#Wissen
Ergonomie stammt aus dem Griechischen, es verbindet „ergon“ für Arbeit und „nomos“ für Gesetz/Regel. Allerdings meint es die Anpassung der Arbeitsbedingungen an den Menschen, nicht umgekehrt. Unter ergonomisches Arbeiten fallen viele Aspekte, doch die Optimierung des Bürodrehstuhls ist tatsächlich der wichtigste Aspekt.

Ein optimierter Bürodrehstuhl hilft Ihrer Gesundheit, indem die Bandscheiben durchblutet werden und die Körperhaltung verbessert wird. Eine aktive Prävention von Rückenbeschwerden und Verspannungen ist wichtig, besonders, wenn Sie – wie die meisten Menschen in unserer modernen Zeit – viele Stunden am Computer verbringen.

#Tipp
Für die nötige Bewegung zwischen den Arbeitsphasen und fernab des Arbeitsplatzes müssen Sie selber sorgen. Doch Ihr Bürodrehstuhl kann zumindest während der Arbeit für Sie und Ihre Gesundheit arbeiten.

Was bedeutet ergonomisch arbeiten?

  • Ein Bürodrehstuhl, der optimal angepasst ist
  • Ein Schreibtisch, der die optimale Höhe aufweist
  • Ein Bildschirm, der eine hohe Auflösung, einen anpassbaren Neigungswinkel und die richtige Entfernung zu den Augen hat
  • Aber auch: Mehrmals die Stunde aufstehen und sich bewegen
  • Ausreichend Wasser trinken
  • Genug lüften

Wann ein Bürodrehstuhl im Test gut abschneidet:

Ob Sie Ihren Stuhl nun bei Ikea, Amazon, Aldi oder gebraucht kaufen, ob von der Marke Topstar oder Robas Lund: Achten Sie bei der Wahl Ihres Bürodrehstuhls auf ein paar wichtige Faktoren.

Moderne und zeitgemäße Bürodrehstühle zeichnen sich neben einer schicken Optik vor allem durch eines aus: Sie sind individuell an Sie als Mensch und Ihren Körper anpassbar. Was heißt das konkret?

  • Die Sitzhöhe lässt sich einstellen
  • Die Höhe der Rückenlehne lässt sich einstellen
  • Die Höhe der Armlehnen lässt sich einstellen
  • Die Weite der Armlehnen lässt sich einstellen
  • Die Sitzneigung lässt sich regulieren
  • Die Sitztiefe lässt sich regulieren
  • Der Bürodrehstuhl fördert ein dynamisches, bewegtes Sitzen, ähnlich einem Gymnastikball

#Inspiration
Mit dem Pomodoro-Prinzip wird ein gesundes Arbeitsverhalten gefördert. Zudem macht es Spaß. Probieren Sie es aus. Es geht so: Sie arbeiten 20 Minuten. Dann machen Sie 5 Minuten Pause. Das wiederholen Sie nun noch 3 Mal. Beim letzten Mal machen Sie eine halbe Stunde Pause. Durch die kleinen Arbeitsschichten sorgen Sie dafür, dass Sie automatisch genug Pausen haben. Zudem gehen die Schichten schnell rum und Sie bleiben frisch und motiviert.